SPD Ortsverein

Der Ortsverein Dettingen-Wallhausen ist ein Zusammenschluss von etwa 30 aktiven und politisch engagierten SPD-Mitgliedern.

Lernen Sie die Menschen kennen, die sich in Dettingen-Wallhausen engagieren.

Hier geht es zu den Fraktionsmitgliedern im Ortschaftsrat. Klick.

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Klick

Die Parteiarbeit organisiert der Vorstand, der alle zwei Jahre neu gewählt wird.

 

Vorstand des Ortsvereins der SPD  Dettingen-Wallhausen

1. Vorsitzende:   Lore Dizinger
Stellvertreter:   Alfred Reichle
Kassier:   Jens Bodamer
Schriftführerin:   Dagmar Bargel
Beisitzer:   Roland Schöner, Björn Steege, Florian Merkel
Kassenprüferin:   Maja Schöner

 

 

Wir über uns

Die Mitglieder wählen den Vorstand.

Die Aufgaben des Ortsvereins liegen darin, die politischen Geschicke in unserem Teilort zusammen mit der Ortschaftsratsfraktion zu koordinieren und zu lenken. Dabei spielen die politischen Vorgaben der Bundespartei eine eher nebensächliche Rolle.

Vorab sind die Belange in unserem Doppel-Ort von Vorrang und werden von persönlichen sowie aus sozialverträglichen Einschätzungen bestimmt.

Der persönliche Kontakt zu den Stadträten der Stadt Konstanz sowie den Ortschaftsräten und die damit verbundene Zusammengehörigkeit, ist für das Gemeindewohl unerlässlich.

Kleine Chronik

 

Nach dem Suchen bitte das Feld "Kleine Chronik" nochmals öffnen.

Die Eingabe "20" zeigt alle Chronik-Einträge der Jahre 2000 - 2009

 

Jahr Nr Zeitpunkt Text
2019 010 Mai 2019 Die SPD erringt die meisten Stimmen bei der Ortschaftsratswahlen 2019
Insgesamt 14.892 Stimmen entspricht 50,7%
Gewählt sind:
Lore Dizinger
Alfred Reichle
Christian Broghammer
Patricia Oberbeck
Andreas Schwabedissen
Christoph Müller
Maurice Caré
2014 09 Mai 2014 Die SPD erringt 44,2% der Stimmen bei der Ortschaftsratswahlen 2014
Insgesamt 10.867 Stimmen entspricht 44,2%
Gewählt sind:
Lore Dizinger
Alfred Reichle
Christian Broghammer
Andreas Schwabedissen
Silke Schäfer
Rahel Stuhlmann
2006 660 Feb 2006 Das langjährige Mitglied Werner Peilicke ist im Alter von 74 Jahren verstorben.
2005 640 Okt 2005 Albert Griesmeier wird mit dem Bundesverdienstkreuz und Helmut Gloger mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Städtetages ausgezeichnet.
2005 650 Dez 2005 Helmut Gloger verstirbt überraschend kurz nach seinem 67. Geburtstag.
2004 630 Sep 2004 Die beiden kommunalpolitischen Urgesteine Helmut Gloger und Albert Griesmeier ziehen sich nach über 30 Jahren Mitgliedschaft in Gemeinderat und Ortschaftsrat aus der offiziellen Kommunalpolitik zurück.
2004 670 Jun 2004 Bei den Wahlen zum Ortschaftsrat wurden für die SPD gewählt:
Jens Bodamer
Alfred Reichle
Ernst (gen. Tino) Bargel
Marina Mollenhauer
2003 610 Mai 2003 Ortsgespräch Nr. 100 erscheint. SPD-Landesvorsitzende Ute Vogt und Oberbürgermeister Horst Frank nehmen als Ehrengäste am Festakt teil.
2003 620 Okt 2003 Anlässlich seines Ausscheidens aus dem Gemeinderat der Stadt Konstanz wird Helmut Gloger der Ehrenring der Stadt Konstanz verliehen. Helmut Gloger gehörte dem Gemeinderat seit 1975 ununterbrochen an.
2002 600 Mai 2002 Der langjährige Ortschaftsrat Ulrich Beck verstarb nach längerer Krankheit im Alter von 67 Jahren.
1999 580 Okt 1999 Bei den Wahlen zum Ortschaftsrat wurde für die SPD gewählt:
Albert Griesmeier
Helmut Gloger
Monika Illg
Jens Bodamer
Heidi Kolb
Monika Illg konnte als städt. Bedienstete (Schulsekretärin) ihr Mandat nicht annehmen.
Nachrücker war Arnfried Leifert.
In den Gemeinderat wurden wiedergewählt: Helmut Gloger, Hans-Joachim Weber, Roland Schöner.
1999 590 Nov 1999 Albert Griesmeier als Ortsvorsteher wiedergewählt.
1998 570 Aug 1998 Gisela Reitzammer-Maier ist neue Vorsitzende des Ortsvereins.
1996 560 Feb 1996 Mit der Jubiläumsnummer 75 ist die SPD-Ortsteilzeitung Ortsgespräch nun im zwanzigsten Jahr.
1995 550 Dez 1995 Vorstandsmitglied und langjähriger Ortschaftsrat Horst Döpner verstirbt im Alter von 66 Jahren.
1994 510 Mrz 1994 Willi Schulte wird als Vorsitzender des Ortsvereins wiedergewählt.
1994 520 Jun 1994 Bei den Wahlen zum Ortschaftsrat wurden für die SPD gewählt:
Albert Griesmeier
Helmut Gloger
Dagmar Bargel
Edeltraut Burgert
Roland Schöner
Hans-Joachim Weber
In den Gemeinderat wurden gewählt: Helmut Gloger, Roland Schöner, Hans-Joachim Weber.
1994 530 Aug 1994 Ortschaftsrätin Edeltraut Burgert ist im Alter von 48 Jahren einer schweren Krankheit erlegen.
1994 540 Sep 1994 Albert Griesmeier als Ortsvorsteher wiedergewählt.
1992 500 Mai 1992 Helmut Gloger wird in Würdigung seines langjährigen kulturellen und kommunalpolitischen Wirkens in der Ortschaft und der Stadt Konstanz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
1990 490 Mrz 1990 Willi Schulte wird neuer Vorsitzender des Ortsvereins.
1989 470 Nov 1989 Bei den Kommunalwahlen wieder ein großer Erfolg für den Ortsverein.
In den Ortschaftsrat wurden gewählt:
Albert Griesmeier
Helmut Gloger
Dagmar Bargel
Roland Schöner
Edeltraut Burgert
Heinz Miebs
Beate Broghammer
Gemeinderat: Helmut Gloger, Roland Schöner
1989 480 Dez 1989 Albert Griesmeier zum Ortsvorsteher gewählt.
1987 450 Okt 1987 Die 50. Ausgabe von Ortsgespräch erscheint mit einem Grußwort von Dr. Hans-Joachim Vogel, dem Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.
1987 460 Nov 1987 Bürgermeister a. D. Fritz Weißhaupt verstirbt nach längerer Krankheit im Alter von 64 Jahren.
1986 420 Jan 1986 Fritz Weißhaupt tritt nach 12 Jahren als Bürgermeister und 11 Jahren als Ortsvorsteher aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.
1986 430 Mai 1986 Der Ortsverein initiiert ein Kulturkonzept für Dettingen und ist bei der Umsetzung maßgebend beteiligt.
1986 440 Dez 1986 Ortschaftsrat, Stadtrat und Kreisrat, Rektor Helmut Gloger ist seit 20 Jahren sehr erfolgreich Dirigent von Kirchenchor und Männergesangverein Dettingen-Wallhausen.
1985 410 Okt 1985 Der Ortsverein beantragt erfolgreich die Einführung von Tempo 30-Zonen in der Ortschaft.
Der Ortsverein lehnt die vor allem von Allensbach geforderte Hochspannungstrasse (seeferne Trasse) für die B33 neu ab und fordert das Festhalten an der Südtrasse.
1984 380 Jan1984 Der Ortsverein wendet sich energisch gegen Eingriffe in die Landschaft durch zusätzliche Straßenneubauten und -ausbauten (L220, K6172).
1984 390 Feb 1984 Roland Schöner wird zum 4. Mal als Vorsitzender des Ortsvereins wiedergewählt.
Der Ortsverein zählt 57 Mitglieder.
Die Mitglieder befassen sich erstmals mit dem Landschaftsplan.
1984 400 Okt 1984 Die Kommunalwahlen brachten für den Ortsverein folgende Ergebnisse:
Ortschaftsrat:
Fritz Weißhaupt
Helmut Gloger
Albert Griesmeier
Roland Schöner
Dagmar Bargel
Heidi Schmidt
Gemeinderat Konstanz: Helmut Gloger, Roland Schöner. Kreistag: Fritz Weißhaupt, Helmut Gloger.
1983 350 Mrz 1983 Fritz Weißhaupt feiert 60. Geburtstag und 20 jähriges Jubiläum als Bürgermeister und Ortsvorsteher von Dettingen. Seine Amtszeit als Ortsvorsteher wird bis Hebst 1984 verlängert.
1983 360 Sep 1983 Der SPD-Ortsverein feiert sein 20-jähriges Bestehen. Er hat 52 Mitglieder. Er bringt zu diesem Anlass einen Jubiläumskalender 1984 mit historischen Bildern von Dettingen-Wallhausen heraus. Anwesend ist auch der Landesvorsitzende Ulrich Lang.
1983 370 Dez 1983 Der neue Baubürgermeister in Konstanz, Ralf-Joachim Fischer und seine Ehefrau Gundula werden Mitglieder im Ortsverein.
1982 340 Feb 1982 Ortsgespräch erscheint als Jubiläumsausgabe zum 25. Mal.
1981 320 Jan 1981 Plötzlich und unerwartet verstirbt unser Mitglied Rudi Baumhardt im Alter von 53 Jahren.
1981 330 Sep 1981 Der Ortsverein lehnt den Ausbau der K 6172 wegen der Gefahr zu hohen Verkehrsaufkommens durch die Ortschaft einstimmig ab.
1980 300 Jun 1980 Die Kommunalwahlen bringen für den Ortsverein hervorragende Ergebnisse:
7 Sitze für die SPD im Ortschaftsrat gegenüber 6 (CDU 5, FWG 1).
Gewählt werden alle bisherigen SPD-Ortschaftsräte.
Neu in der Fraktion ist Beate Broghammer.
Helmut Gloger und Roland Schöner werden außerdem zu Konstanzer Stadträten gewählt.
1980 310 Okt 1980 Herr Aster vom Planungsamt Konstanz stellt die Radwegeplanung der Stadt Konstanz vor. Das Thema war seit längerem Gegenstand der Diskussionen im OV.
1979 280 Aug 1979 Dr. Ludwig Krapf, bisher "Chefredakteur" des "Ortsgesprächs" wurde Kulturreferent der Stadt Fellbach.
Beim "Ortsgespräch" wird Klaus Burger sein Nachfolger.
Im Alter von 54 Jahren verstirbt überraschend unser Mitglied Peter Schätzel.
1979 290 Okt 1979 Fritz Weißhaupt und Helmut Gloger werden in den Kreistag gewählt.
1978 270 Okt 1978 Bundes-Justizminister Hans-Joachim Vogel besucht anlässlich einer Pressekonferenz in Dettingen den Ortsverein.
1977 260 Sommer 1977 Die geplanten Straßenbauten um Dettingen und Wallhausen führen zu kontroversen Diskussionen im Ortsverein. Eine Bodanrück-Autobahn wird einhellig abgelehnt.
1976 240 Jan 1976 Roland Schöner löst Helmut Gloger, der als Stadtrat und Ortschaftsrat mit vielen anderen Aufgaben betraut ist, als 1. Vorsitzenden des Ortsvereins ab.
1976 250 Dez 1976 Nr. 1 der SPD – Ortsteilszeitung "Ortsgespräch" erscheint.
1975 200 Mrz 1975 Der Staatsgerichtshof lehnt die Klage der Gemeinde gegen die Eingemeindung nach Konstanz ab.
1975 210 Apr 1975 Dettingen wird Teilort von Konstanz und verliert damit seine Selbständigkeit.
1975 220 Jun 1975 Bei den Kommunalwahlen wird die SPD stärkste Fraktion im Ortschaftsrat mit 6 Sitzen (CDU 4, FWG 4).
Gewählt wurden:
Helmut Gloger
Albert Griesmeier
Roland Schöner
Dagmar Bargel
Horst Döpner
Dr. Fritz Kübler
Helmut Gloger ist außerdem als Stadtrat in Konstanz gewählt.
1975 230 Dez 1975 Der Ortschaftsrat und 2. Vorsitzende des Ortsvereins, Prof. Dr. Fritz Kübler nimmt einen Ruf an die Universität Frankfurt an. Sein Nachfolger im Ortschaftsrat wird Ulrich Beck.
1974 150 Jan 1974 Am 19. Januar 1974 werden auf Antrag von Rudi Baumhardt erneut Neuwahlen durchgeführt.
Helmut Gloger ist weiterhin Vorsitzender.
91,2 Prozent der Dettinger Wählerinnen und Wähler stimmen gegen die Eingemeindung nach Konstanz.
1974 160 Mrz 1974 Der Landtag von Baden-Württemberg beschließt die Eingemeindung von Dettingen.
1974 170 Apr 1974 Die Gemeinde Dettingen erhebt Klage gegen den Eingemeindungsbeschluß beim Staatsgerichtshof Baden-Württemberg.
1974 180 Okt 1974 Fritz Weißhaupt wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
1974 190 Nov 1974 Unser Mitglied Claus Egner verstirbt nach kurzer Krankheit im Alter von 44 Jahren.
1973 120 Apr 1973 Fritz Weißhaupt wird wieder in den Kreistag gewählt.
1973 130 Jun 1973 Der Ortsverein unterstützt mit Nachdruck die Forderung der großen Mehrheit der Einwohner, an Stelle der Eingemeindung in die Stadt Konstanz die Bildung einer Einheitsgemeinde für den mittleren Bodanrück mit den beiden Kernorten Dettingen und Allensbach.
1973 140 Herbst 1973 Der Ortsverein kämpft mit allen Kräften gegen die drohende Eingemeindung.
1972 100 Apr 1972 Die Gemeinderätin und 2. Vorsitzende des Ortsvereins, Dr. Hildegard Striedter verstirbt nach längerem Leiden im Alter von 41 Jahren.
Landtagskandidat Fritz Weißhaupt erzielt ein sehr gutes Wahlergebnis, verpasst allerdings knapp den Einzug ins Landesparlament.
1972 110 Nov 1972 Die Bundestagswahlen bringen als Nebeneffekt (Willy Brandt) eine Steigerung der Mitgliederzahl auf 54.
1971 090 Okt 1971 Bei den Kommunalwahlen wird Helmut Gloger mit der höchsten Stimmenzahl aller Kandidaten in den Dettinger Gemeinderat gewählt.
1970 060 Apr 1970 Fritz Weißhaupt gibt den Vorsitz des Ortsvereins ab. Sein Nachfolger wird Helmut Gloger: der Ortsverein hat 30 Mitglieder.
1970 070 Jun 1970 Der Ortsverein fordert die Wähler zu einem "Ja" bei der Abstimmung über den Weiterbestand des Landes Baden-Württemberg auf.
1970 080 Dez 1970 Fritz Weißhaupt wird für weitere 12 Jahre von 94% der Wähler als Bürgermeister der Gemeinde Dettingen wieder gewählt.
1968 050 Okt 1968 Die Ortsvereinsmitglieder Dr. Hildegard Striedter und Albert Griesmeier werden für 6 Jahre in den Dettinger Gemeinderat gewählt.
1964 040 Apr 1964 Fritz Weißhaupt wird in Kreistag und Kreisrat gewählt.
1963 020 Aug 1963 Fritz Weißhaupt gründet mit 7 weiteren Mitgliedern den SPD-Ortsverein Dettingen.
1. Vorsitzender wird Fritz Weißhaupt.
1963 030 Mrz 1963 Amtsantritt von Bürgermeister Fritz Weißhaupt.
1962 010 Dez 1962 Fritz Weißhaupt wird zum Bürgermeister der Gemeinde Dettingen gewählt.
Satzung des Ortsvereins

Gemäß § 9 des Organisationsstatuts der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gibt sich der Ortsverein Dettingen-Wallhausen nachfolgende Satzung.

§ 1 Mitgliedschaft
I. Der Ortsverein Dettingen-Wallhausen besteht aus den Mitgliedern der SPD, die im Ortsteil Dettingen-Wallhausen der Stadt Konstanz wohnhaft sind.

II. Doppelmitgliedschaft ist unzulässig. Über Ausnahmen entscheidet der Unterbezirksvorstand nach Stellungnahme der betroffenen Ortsvereinsvorstände.

III. Für die Mitgliedschaft (Aufnahme und Beendigung) und den Mitgliedsbeitrag gelten das Organisationsstatut und die Schiedsordnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschland.

§ 2 Organe des Ortsvereins
Organe des Ortsvereins sind
a) die Mitgliederversammlung 
b) der Vorstand

§ 3 Mitgliederversammlung
I. Die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet einmal jährlich, im ersten Quartal des Jahres, statt.

II. Der Vorstand kann jederzeit Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn 20 % dies schriftlich verlangen. Das Verlangen muß eine Begründung sowie die Angabe der Tagesordnungspunkte, die behandelt werden sollen, enthalten.

III. Die Mitglieder sind unter der Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen in Textform einzuladen. Elektronische Zusendung ist zulässig.

§ 4 Aufgaben der Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

I. Die Wahl des Vorstandes

II. Die Wahl von zwei Kassenprüfer auf die Dauer von zwei Geschäftsjahren. Die Kassenprüfer haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu überprüfen. Über die Prüfung der gesamten Buch- und Kassenprüfung haben sie der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

III. Die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Vorstandes, der Vertrauensleute der Arbeitsgemeinschaften und Erteilung der Entlastung

IV. Ernennung von Ehrenmitgliedern

V. Beschlußfassung über

a) alle sonstigen ihr vom Vorstand unterbreiteten Aufgaben.
b) Anträge der Mitglieder, die bis 1 Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand eingereicht werden können.

VI Beschlußfassung über Satzungsänderungen, über den Zusammenschluß mit einem anderen Ortsverein oder über die Auflösung des Vereins.

VII Die Abberufung von Vorstandsmitgliedern.

§ 5 Beschlußfassung der Mitgliederversammlung
I. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der 1. Vorsitzende, bei seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende, bei Verhinderung beider, ein vom 1. Vorsitzenden bestimmter Stellvertreter.

II: Die Mitgliederversammlung faßt ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der erschienen stimmberechtigten Mitgliedern, es sei denn, die Satzung schreibt eine andere Stimmenmehrheit vor.

III: Die Wahl des/der 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden, Schriftführers/in, des Kassiers/erin, der Beisitzer und der Delegierten sowie der Kassenprüfer erfolgt einzelnen in getrennten Abstimmungen. Auf Antrag eines Mitgliedes muß die jeweilige Abstimmung geheim erfolgen. Die jeweils zuständigen Vorstände haben Vorschlagsrecht. Die Personalvorschläge der Vorstände müssen Frauen und Männer mindestens zu je 40 % berücksichtigen.

IV. Erhält bei der Wahl der Vorstandsmitglieder, der Delegierten und Kassenprüfer ein Bewerber nicht die Mehrheit der gültigen Stimmen, so ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. Bei dem weiteren Wahlgang entscheidet die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit findet ein Stichwahl statt. Bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet das Los.

§ 6 Vorstand
I. Der Vorstand besteht aus mindestens 4 ‚ höchstens 8 Mitgliedern:

a) dem 1. Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden
c) dem Schriftführer 
d) dem Kassier
e) bis zu drei Beisitzern
f) dem Ortsvorsteher des Ortsteil Dettingen-Wallhausen, soweit er Mitglied der SPD ist

II. Der Vorstand regelt die Geschäftsverteilung und gibt sie der Mitgliederversammlung bekannt.

III. Die Vorstandsmitglieder gemäß a – e werden auf die Dauer von 2 Jahren gewählt.

IV. Jedes Vorstandsmitglied kann mit 2/3 der Stimmen einer Mitgliederversammlung abberufen werden, wenn zu ihr mindestens 14 Tage vorher eingeladen und in der Einladung dieser Tagesordnungspunkt mitgeteilt wurde. Die Nachwahl für Vorstandsmitglieder, die aus abberufen wurden, darf nicht auf der Versammlung erfolgen, auf der die Abberufung vorgenommen wurde.

V. Bei Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung eine/n Ersatzfrau/-mann bestellen.

§ 7 Arbeitsgemeinschaften
I. Für besondere Aufgaben können nach den Richtlinien des Parteivorstandes Arbeitsgemeinschaften gebildet werden.

II. Ihre verantwortlichen Vertrauensleute bedürfen der Bestätigung durch die Jahreshauptversammlung.

III. Die Arbeitsgemeinschaften sind verpflichtet, den Vorstand rechtzeitig über ihre Vorhaben zu informieren und über ihre Tätigkeit in der Mitgliederversammlung zu berichten.

§ 8 Satzungsänderung
I. Die Satzung kann nur auf einer Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der erschienen Mitglieder geändert werden.

II. Anträge auf Abänderung der Satzung können nur beraten werden, wenn sie den Mitgliedern 14 Tage vorher im Wortlaut zugegangen sind.

§ 9 Kommunalwahlen
I. Soweit verschiedene Ortsvereine an der Aufstellung der Kommunalwahllisten beteiligt sind, muss eine gemeinsame Mitgliederversammlung der betroffenen Ortsvereine durchgeführt werden, sofern sich diese darauf einigen.

II. Die gemeinsame Mitgliederversammlung beschließt, soweit keine einheitlichen Regelungen in den Satzungen der Ortsvereine vorgesehen ist, über Verfahrensfragen, insbesondere über das Wahlverfahren. Die Vorstände haben hierzu Vorschläge zu unterbreiten.

III. Bei Wahlen zum Ortschaftsrat, Stadtrat und Kreisrat können auch Nichtmitglieder auf der Liste der SPD aufgestellt werden.

§ 10 Wahlordnung
Im übrigen findet die Wahlordnung der Sozialdemokratischen Partei solange entsprechende Anwendung, bis der Ortsverein eine eigene Wahlordnung erlassen hat.

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 20.11.1996 einstimmig beschlossen.

Änderungen wurden in der Mitgliederversammlung vom 26.03.2009 mit erforderlicher Mehrheit beschlossen.